Gemeindefreizeit im April 2012: Gemeinschaft erlebt

Gemeindefreizeit im April 2012

Mehr als 80 Teilnehmer verbrachten das Wochenende gemeinsam im Freizeitzentrum Sechselberg. Gleich am bunten Freitagabend waren mit Rätseln und Spielen vor allem die Lachmuskeln gefordert.

Bei der Bibelarbeit am Samstagmorgen ging es um die Aufforderung Jesu an uns, darauf zu vertrauen, dass er uns versorgt. Wir sollen in erster Linie auf Gottes Gerechtigkeit bedacht sein. (Bergpredigt Matthäusevangelium Kapitel 6). Wie setzen wir das in unserem Alltag, unserem Leben um? Stellvertretend für die vielen Antworten auf diese Frage, mit einem Liedvers ausgedrückt: "...man kann entspannt sein, wenn man Gott vertraut.".

Viele von uns haben in 12 Metern Höhe im Hochseilgarten neu erfahren, was es bedeuten kann, Verantwortung für jemanden zu übernehmen, jemanden zu ermutigen, aber auch sich auf den anderen zu verlassen. Noch mehr Action gab es beim Wandern oder Fußballspielen, sowie beim Geländespiel im Kinderprogramm. Ganz praktisch wurde es im Erste-Hilfe-Workshop, bei dem wir unser Wissen erneuern und vor allem trainieren konnten.

Am Sonntagvormittag stand das Abendmahl im Mittelpunkt. Über die verschiedenen Sichtweisen, die es über das Abendmahl gibt, konnten bereits Luther und Zwingli heftig derb streiten. Wir wollten jedoch nicht entscheiden, welches die richtige Sichtweise ist. Wichtiger war uns, neben viel Hintergrundinformation, dass das Abendmahl eine Möglichkeit ist, den Glauben über mehr als nur Kopf und Verstand zu erfassen.

Und dann, trotz Aprilwetter, vor der Heimreise unbedingt noch ein Fußballspiel. Gibt es eine schönere Möglichkeit, ein verregnetes Wochenende zu verbringen?